Overlockstich

Der Overlockstich

Mit jeder Overlock Nähmaschine könnt ihr verschiedene Overlockstiche erstellen. Prinzipiell dient eine Overlockmaschine dazu, den Stoff in einem Arbeitsgang zusammenzunähen, zu versäubern und abzuschneiden. Je nach Modell können hierfür verschiedene Sticharten gewählt werden. Diese sind in der Regel für verschiedene Materialien anwendbar. Sehr dehnbares Material wie Jersey, benötigt in der Regel einen anderen Stich als ein normaler Stoff. Sie werden mit einer verschiedenen Anzahl an Nadeln und Fäden genäht. Die meisten Overlocks können mit einer oder zwei Nadeln nähen. Die Singer Professional 5 kann sogar Stiche mit bis zu 3 Nadeln erstellen. Die Anzahl verwendeter Fäden sind meistens drei oder vier. Die Gritzner 788 zum Beispiel, kann aber auch Stiche mit zwei Fäden erstellen und die Singer Professional 5 sogar mit bis zu fünf. Welche Overlockstiche ihr überhaupt benötigt, solltet ihr euch vor dem Kauf einer Overlock Nähmaschine überlegen. Am besten überdenkt ihr, welche Nähprojekte ihr realisieren möchtet und vergleicht dann die verschiedenen Modelle. Um euch den Overlockstich und seine verschiedenen Arten zu erklären, haben wir hier eine kleine Liste erstellt. Auch der Hersteller Bernina hat in seinem Blog eine sehr ausführliche Auflistung vorgenommen.

Overlockstich Arten

Die 2-Faden-Überwendlichnaht

Diese Naht wird mit einer Nadel und zwei Fäden erstellt. Sie eignet sich sehr gut für feine und dehnbare Stoffe. Um diese Materialien zu versäubern, bedarf es einem speziellen Overlockstich und dieser bietet eine zuverlässige Möglichkeit.

Der 2-Faden-Kettenstich

Hierbei handelt es sich um einen sogenannten Geradstich. Dieser verläuft unterhalb der Stoffkante. Er eignet sich wunderbar zum Zusammennähen von strapazierfähigem Material und als Dekostich. Wenn ihr euch eine neue Jeans nähen möchtet, ist diese Naht sehr gut einsetzbar.

Der Doppelkettenstich

Dieser Overlockstich wird mit einer Nadel und zwei Fäden erstellt. Es handelt sich hierbei ebenfalls um einen Geradstich, der unterhalb der Materialkante gesetzt wird. Mit ihm sind ein zuverlässiges Versäubern von normalem Material und Zierstiche möglich.

Die 2-Faden-Overlocknaht

Diese Naht wird mit einer Nadel und zwei Fäden erstellt. Normales Nähmaterial kann damit wunderbar bearbeitet und versäubert werden. Die meisten Overlock Nähmaschinen nähen nur mit drei oder vier Fäden und können diese Naht nicht erstellen. Die Singer Professional 5 oder die Gritzner 788 können auch mit zwei Fäden arbeiten und diese Naht erstellen.

Die 3-Faden-Overlocknaht

Diese Naht wird mit einer Nadel und drei Fäden erstellt. Sie eignet sich ebenfalls wunderbar für normales Nähgut und kann von den meisten Overlock Nähmaschinen erstellt werden. In der Regel in verschiedenen Breiten. Die 3-Faden-Overlocknaht ist eine der gängigsten Overlocknähte und bietet zuverlässige Säume.

Die 3-Faden-Flatlocknaht

Diese Naht wird ebenfalls mit einer Nadel und drei Fäden erstellt. Eine Flatlocknaht wird auch Stumpfnaht genannt. Somit können mit diesem Overlockstich vor allem Stumpfnähte oder dekorative Ziernähte erstellt werden.

Die 3-Faden-Stretch-Sicherheitsnaht

Diese Naht wird mit zwei Nadeln und drei Fäden erstellt. Es handelt sich hierbei um eine sehr flexible Naht, die für leichte aber äußerst dehnbare Materialien verwendet werden kann. Leichte, elastische Stoffe für Nachtwäsche oder Sommerkleidchen können damit wunderbar versäumt werden.

Die 4-Faden-Stretch-Sicherheitsnaht

Dieser Overlockstich wird mit zwei Nadeln und vier Fäden erstellt. Schwere, sehr dehnbare Stoffe werden damit perfekt bearbeitet und versäubert. Wenn ihr einen neuen Bikini nähen möchtet oder ein warmes Strickkleid, ist diese Naht ideal. Sie ist besonders stark und elastisch.

Die 4-Faden-Sicherheitsnaht

Bei dieser robusten Naht wird eine 2-Faden-Overlocknaht und ein Doppelkettenstich kombiniert. Dafür wird mit 4 Fäden genäht. Bei einer solchen Kombination kann in einem Arbeitsgang zusammengenäht und versäubert werden.

Die 5-Faden-Sicherheitsnaht

In diesem Fall werden die 3-Faden-Overlocknaht und der Doppelkettenstich miteinander vereint. So entsteht eine robuste Sicherheitsnaht. Wenn ihr die linke Nadel dafür verwendet, ergibt sich ein breiter Saum. Umgekehrt entsteht mit Verwendung der rechten Nadel ein schmaler. Dieser Overlockstich ist besonders bei normalem, nicht dehnbarem Nähmaterial, anwendbar.

Der 3-Faden-Rollsaum

Mit diesem Overlockstich kann ein schöner, schmaler Rollsaum erstellt werden. Er wird mit einer Nadel und 3 Fäden kreiert. Rollsäume sehen bei luftiger Sommerkleidung, wie Röcken oder Shirts, sehr schön aus.

 

Overlockstich
4.5 (90%) 8 votes
By | 2017-06-07T19:21:21+00:00 Mai 3rd, 2017|Overlock Infos und Tipps|0 Comments

About the Author:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen