Home » Nähkurs

NähkursKreativ, spannend und abwechslungsreich – Dein Nähkurs für Anfänger

Die Zeiten, in denen die Nähmaschine völlig verstaubt in der Ecke stand und darauf wartete, endlich wieder einmal hervorgeholt zu werden, sind vorbei: Längst ist das Nähen wieder voll im Trend und übt auf viele Menschen eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus.
 
 
Vor allem die jüngere Generation kommt dank kreativer Blogs, eleganter DIY Portale und spannender Internetplattformen wieder mit dem Thema in Berührung, wobei nicht selten der Wunsch heranwächst, das Gesehene selbst in die Tat umsetzen zu können.
 
Wenn du das Nähen Online lernen möchtest, empfehle ich dir den Online Nähkurs von Fadenlauf*
 
Auf Facebook, Instagram und Co. können Nähbegeisterte ihre neuesten Kreationen mit Freunden und Bekannten teilen. So wird das Nähen zu einem gemeinschaftlichen Hobby, bei dem man längst nicht mehr nur ganz alleine an der Nähmaschine sitzt.
 
 
Und das Beste: Die Möglichkeiten, die sich dir beim Nähen eröffnen, sind schier unbegrenzt. Sobald du erst mal die Grundlagen beherrschst, kannst du deinen ganz eigenen Stil kreieren, ohne von den Designs großer Modeketten abhängig zu sein.
 
 
Das Nähen ist zu einem Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und zu einer Message gegen den Massenkonsum geworden. Alles, was du brauchst, um in Zukunft deine eigenen Hosen, T-Shirts und Kleider zu nähen, ist ein bisschen Geduld und das nötige Fachwissen, um Garn, Nadel und Faden unter Kontrolle zu bekommen.
 
 
Ein Nähkurs für Anfänger kann dir dabei helfen, diesem Ziel Schritt für Schritt ein Stückchen näherzukommen. Schnell wirst du dazu in der Lage sein, deine ersten Ideen und Designs kreativ umzusetzen. Im Folgenden möchten wir dir alle wichtigen Infos mit an die Hand geben, die du brauchst, um den passenden Kurs für dich zu finden.
 

Wo kann ich Nähkurse machen?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, das Nähen zu erlernen. Vor allem wenn es um die Grundlagen geht, bieten sich Online Nähkurse an, die du einfach von zu Hause aus machen kannst.
 
Wenn du das Nähen Online lernen möchtest, empfehle ich dir den Online Nähkurs von Fadenlauf*
 
Alternativ kannst du dich einfach einmal auf YouTube umschauen, um deine ersten Schritte im Nähen zu machen und wichtige Grundbegriffe zu lernen. Im Gegensatz zu einem Online Kurs kannst du hier aber keine Fragen stellen. Außerdem bauen die Videos in aller Regel nicht aufeinander auf.
 
Wenn du das Nähen lieber in einer Gruppe erlernen möchtest, empfehlen wir dir, dich einfach mal bei deiner lokalen Volkshochschule zu erkundigen: Hier werden deutschlandweit viele günstige Nähkurse angeboten. In zwei bis drei Tagen lernst du alle Basics, die du zum Nähen brauchst. In den meisten Fällen kannst du dich gegen eine geringe Kursgebühr online oder direkt vor Ort anmelden. Du solltest allerdings bedenken, dass du bereits im Besitz einer eigenen Nähmaschine sein solltest, die du dann zum Kurs mitbringen musst. Der Rest wird für gewöhnlich bereitgestellt.
 
 
Neben der Volkshochschule werden auch in Nähcafés, Stoffgeschäften und Nähmaschinenläden häufig Nähkurse angeboten. Google hierzu doch einfach mal nach Nähkursen in deiner Stadt und der näheren Umgebung – du wirst bestimmt schnell fündig.
 
 
Für welche Örtlichkeit du dich am Ende auch entscheidest: In einem Kurs werden dir von den ersten Nähversuchen über die Theorie bis hin zu verschiedenen Praxisprojekten alle wichtigen Inhalte nähergebracht – und das unabhängig von deinen Vorkenntnissen im Nähen.
 

Was lerne ich in Nähkursen für Anfänger?

Ganz gleich, ob du dich für einen Online Kurs oder einen Kurs an der Volkshochschule entscheidest: Die richtigen Nähkurse sorgen garantiert für deine persönliche Weiterentwicklung. Wenn du ein blutiger Anfänger ist, kann es sich für dich lohnen, einen Kurs auszuwählen, der dir den Einsatz moderner Nähmaschinen näherbringt.
 
 

Nähkurs Stoff

 
So sind dünne Stoffe wie Seide oder Leinen zum Beispiel auf eine andere Behandlung angewiesen als feste Stoffe wie Denim oder Jacquard. Das wirkt sich zum einen auf die Nadel, zum anderen auf die Stichwahl aus. In einem Kurs lernst du all diese Dinge und noch mehr: Du erfährst, welche Wahlmöglichkeiten du hast und wie du das bestmögliche Nähergebnis erhältst – eben alle theoretischen Grundlagen, die du benötigst, um deine ersten Nähversuche zu unternehmen.
 
Dennoch steht natürlich die praktische Anwendung deiner Nähmaschine im Vordergrund. Dein wachsendes Wissen wird für mehr Sicherheit und zusätzliche Begeisterung beim Nähen sorgen, was sich wiederum positiv auf deine Näharbeiten auswirkt.
 
Zudem hast du die Möglichkeit, der Kursleiterin oder dem Kursleiter jederzeit individuelle Fragen zu stellen, so dass du deine persönlichen Vorstellungen beim Nähen perfekt umsetzen kannst. Schritt für Schritt machst du dich mit den Geheimnissen deiner Nähmaschine vertraut. Am Ende werden Begriffe wie Fadenlauf, Stoffbruch und Co. garantiert keine Fremdwörter mehr für dich sein.
 

Was sind die Vorteile von einem Online Nähkurs?

In unserem Alltag nimmt das Internet mehr und mehr Raum ein. Online Kurse werden mittlerweile in allen möglichen Bereichen angeboten. Ob Anfänger oder Profis: Hier kann wirklich jeder fündig werden. Das gilt natürlich auch fürs Nähen, obwohl es auf den ersten Blick unglaublich erscheinen mag, dieses Handwerk über deinen Computerbildschirm zu erlernen.
 
Wenn du das Nähen Online lernen möchtest, empfehle ich dir den Online Nähkurs von Fadenlauf*
 
Wenn du aber nicht viel Geld für einen lokalen Kurs ausgeben, sondern lieber zeitlich ungebunden das Nähen lernen möchtest, könnte ein Online Kurs für Anfänger genau die richtige Wahl für dich sein. Hier werden dir alle Arbeitsschritte gezeigt, die du benötigst, um deine eigenen Kleidungsstücke und individuellen Accessoires zu nähen. Nach Abschluss eines Online Nähkurses wird dir das Nähen noch sehr viel mehr Freude bereiten – und das nicht nur, weil du dann genau weißt, wie alles funktioniert, sondern auch, weil deine selbstgenähten Kleidungsstücke sehr viel professioneller aussehen werden.
 
Die Vorteile eines Online Nähkurses liegen daher auf der Hand: Nicht nur lernst du bei freier Zeiteinteilung bequem von zu Hause aus das Nähen, dir steht auch jederzeit ein Ansprechpartner zur Verfügung, den du bei Fragen, Zweifeln oder Unklarheiten online kontaktieren kannst. Die Zeiten, zu denen du an deinem Online Kurs teilnimmst, kannst du dabei flexibel ganz nach deinen Bedürfnissen einteilen.
 

Tipps, bevor ich mit dem Nähen starte

Du hast dir gerade erst eine Nähmaschine gekauft oder deine alte Nähmaschine wieder aus dem Keller geholt, weil du das Nähen lernen möchtest? Ganz bestimmt wirst du mit deinem neuen Hobby viel Spaß haben. Gerade für Nähanfänger bringen die ersten Nähprojekte aber auch besondere Herausforderungen mit sich.
 
 

Overlockgarn

 
Wahrscheinlich denkst du gerade darüber nach, einen Nähkurs zu besuchen, bist aber noch nicht dazu gekommen. Auf jeden Fall gibt es ein paar Tipps, die du befolgen kannst, bevor du mit dem Nähen startest.
 
Dazu gehört zum Beispiel die Tatsache, dass Bügeln das A und O für sauberes Nähen ist. Denn dadurch werden die Nähte sauberer und der Stoff wird glatt durch deine Nähmaschine geführt, die beim Nähen natürlich dein ständiger Begleiter ist.
 
Was ihre Auswahl angeht, ist es gerade für Nähanfänger besonders wichtig, sich für eine Nähmaschine zu entscheiden, deren Bedienung leicht verständlich ist. Darüber solltest du dir daher schon vor dem Kauf Gedanken machen. Modelle mit vielen Funktionen und zahllosen 
Stichprogrammen mögen zwar leistungsstärker sein – gerade, wenn du deine ersten Schritte im Nähen machst, sind sie aber eher verwirrend als hilfreich.
 
Sobald du dich dann für ein passendes Modell entschieden hast und deine ersten Nähversuche unternimmst, ist es wichtig, dass du ein Projekt auswählst, das nicht zu anspruchsvoll ist. Denn erste Erfolgserlebnisse bereiten Freude, während frustrierende Erfahrungen und Enttäuschungen bei einem zu anspruchsvollen Projekt schnell dazu führen könnten, dass du dein neues Hobby wieder an den Nagel hängst. Gut geeignet sind zum Beispiel eine simple Stofftasche oder ein einfacher Kissenbezug.
 
Passend zum richtigen Projekt solltest du auch das richtige Material auswählen: Vermeide anspruchsvolle Materialien wie Seide oder Jersey, die Nähfehler nicht so einfach verzeihen. Besser ist es, auf einen schlichten Baumwollstoff zu setzen, der einfach zu bearbeiten ist. Alles Weitere solltest du erst später in Angriff nehmen.
 
 
Ein weiterer Tipp, den wir dir geben möchten, ist die Wahl des richtigen Garns. Als Anfänger wirst du es vielleicht unglaublich finden, aber tatsächlich gibt es beim Garn sowohl qualitativ als auch preislich große Unterschiede. Wir empfehlen dir, lieber etwas mehr Geld in ein hochwertiges Garn zu investieren, das dafür aber nicht so schnell reißt wie minderwertiges Garn. Das ist gerade am Anfang wichtig, wenn du erst noch ein Gefühl für die Fadenspannung deiner Nähmaschine bekommen musst. Mit einem robusten Garn wird dir das wesentlich besser gelingen als mit einem billigen Garn, das reißt, die Nähte unregelmäßig werden lässt oder verknotet. Investiere also ruhig ein paar Cent mehr.
 
Weitere sinnvolle Anschaffungen sind eine Stoffschere, mit der du deinen Stoff mühelos schneiden kannst und Feststecknadeln, mit deren Hilfe du den Stoff vor dem Bearbeiten zusammenstecken kannst. So kann das Material beim Zusammennähen nicht verrutschen und du kannst ohne Probleme eine ansprechende Naht erstellen. Für dein Stichmuster kann auch ein Cutter sinnvoll sein: Sobald du dein Schnittmuster mit Nadeln auf dem Stoff festgesteckt hast, kannst du den Stoff mit dem Cutter rundherum abschneiden.
 
So kannst du wesentlich präziser als mit einer Schere arbeiten. Wenn du die Vorbereitungen abgeschlossen hast und dich tatsächlich ans eigentliche Nähen machst, ist es sinnvoll, auf einem Stückchen Stoff eine Probenaht zu erstellen. So kannst du dir sicher sein, das gewünschte Nähergebnis zu erhalten. Und zu guter Letzt: Achte darauf, dass du den Stoff, den du mit deiner Nähmaschine bearbeiten möchtest, vorher wäschst. Das ist wichtig, weil immer die Möglichkeit besteht, dass er beim Waschen eingeht. Bestimmt möchtest du nicht, dass du ein Accessoire oder ein Kleidungsstück mit bestimmten Maßen nähst und es nach dem ersten Waschgang viel zu klein ist, oder?
Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen